marisa maza

Inhaltlich stehen im Zentrum von Marisa Mazas künstlerischen Arbeiten seit den frühen 1990er Jahren Fragestellungen nach Geschlechterpolitik und Identitätskonzepten sowie den Formen ihrer medialen, kulturellen und gesellschaftlichen bzw. politischen Repräsentation. Neben ihren unmittelbar künstlerischen Tätigkeiten, die die Arbeitsmedien Video, Fotografie und Zeichnung umfassen, hat sie sich auf kuratorische Tätigkeiten sowie den Ausbau künstlerischer Vernetzungsprogramme konzentriert. Darüber hinaus ist sie (2012-2013) in einem durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung geförderten Projekt zum Thema „Kunst Stadt Atelier“ tätig (in Partnerschaft mit dem Zentrum für Kunst und Urbanismus, ZK/U). Seit 2014 ist sie Dozentin im Programm „Studium Generale“ der Universität der Künste Berlin, wo sie zu den Themen Migration, Gender und Ökonomie im Zusammenhang mit Kunstproduktion unterrichtet. Sie ist außerdem Dozentin im „Coaching-Programm“ für professionelle KünstlerInnen des Bildungswerks des bbk berlin e.V.

marisa maza

Autor: artsistas

art(s)istas ist eine Kooperation von annette hollywood und marisa maza. Durch den gemeinsamen Atelierstandort im Kunstquartier Bethanien (gefördert durch das Atelierprogramm des Berliner Senates) und Überschneidungen in ihrer künstlerischen Arbeit sowie Erfahrungen in der kulturellen Bildung haben sie die Gruppe art(s)istas gegründet. art(s)istas ermöglicht durch Projekte künstlerischer Bildung eine direkte Erfahrung von Kunst in der Auseinandersetzung mit Medienwelten im urbanen Kontext.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *