PROTEST_in_Xhain

protest-postkarte

Protestare, Lat.: aussagen, behaupten, bezeugen, erklären, feststellen, geltend machen, protestieren, versichern, zeugen, öffentlich bezeugen.

„Wenn ich nicht tanzen kann, will ich eure Revolution nicht.“ Emma Goldman (1869-1940)

„PROTEST_in_Xhain“ bietet jungen Mädchen und Frauen einen Forschungs- und Kreativraum im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (hier Xhain) im Rahmen dessen sie ihre eigenen Meinungsbilder mit künstlerischen Mitteln öffentlich machen können.
Das interdisziplinäre Projekt eröffnet Einblicke in die ost-west-deutsche PROTEST-geschichte des Bezirkes und schafft damit ein Bewusstsein für PROTEST-bewegungen im Lebensumfeld der Teilnehmerinnen.
Anhand intensiver Recherchen (z.B. Friedrichshain-Kreuzberg Museum oder Jugend(Widerstands-)Museum) untersuchen wir wie sich PROTEST in unterschiedlichen politischen Systemen und im Stadtbild äussert und verändert. Zudem werden die Teilnehmerinnen mit künstlerischen Formen von PROTEST vertraut gemacht, wie z.B. die Plakataktionen von den Guerilla Girls oder die Collagen von Martha Rosler. Im Verlauf des Projektes erarbeiten die Teilnehmerinnen eigene Meinungsbilder und künstlerische PROTESTäußerungen.
Als Abschluss erarbeiten wir eine Ausstellung, die den Prozess des Projektes von der Recherche bis hin zur PROTESTäußerung präsentiert. Aus den PROTEST-tagebüchern der TeilnehmerInnen stellen wir eine Publikation zusammen.
„PROTEST_in_Xhain“ richtet sich an Mädchen und junge Frauen (12 – 27J., verschiedener Herkunft) und wird den Wahrnehmungs- und Bewegungsradius der Teilnehmerinnen erweitern. Der Kurs vermittelt DIY-Praktiken und -Skills im Umgang mit künstlerischen Techniken und Ausdruckformen wie Videoproduktion, Collage und Happenings. Durch die kreative Auseinandersetzung mit Geschichte und künstlerischen Formen von Protest wird die eigene Meinungsbildung herausgefordert und ein kultureller Handlungsspielraum eröffnet, der das Selbstbewusstsein und die Sichtbarkeit der jungen Frauen fördert.

KOOPERATIONSPARTNERINNEN:

Alia – Zentrum für Mädchen und junge Frauen
Wrangelstraße 84 A_10997 Berlin

PHANTALISA – Raum für Mädchen und junge Frauen
Kadiner Straße 9_10243 Berlin-Friedrichshain

Projektraum – alte feuerwache
Kulturhaus Friedrichshain
Marchlewskistraße 6_10243 Berlin

Gefördert durch den Projektfonds Kulturelle Bildung Berlin
logo_projektfonds

Autor: artsistas

art(s)istas ist eine Kooperation von annette hollywood und marisa maza. Durch den gemeinsamen Atelierstandort im Kunstquartier Bethanien (gefördert durch das Atelierprogramm des Berliner Senates) und Überschneidungen in ihrer künstlerischen Arbeit sowie Erfahrungen in der kulturellen Bildung haben sie die Gruppe art(s)istas gegründet. art(s)istas ermöglicht durch Projekte künstlerischer Bildung eine direkte Erfahrung von Kunst in der Auseinandersetzung mit Medienwelten im urbanen Kontext.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *