MISSION PROXIMA_Logbuch

LOGBUCHEINTRAG 1: Mit 3d-Collagen erforschen wir die fernen Welten und Wesen.
P1070989_bP1080003_bP1070997_bP1080007_b

LOGBUCHEINTRAG 2: Im Planetarium reisen wir in Lichtgeschwindigkeit quer durchs Weltall mitten hinein ins schwarze Loch.P1080017_bP1080022_b P1080027_bP1080037_b

LOGBUCHEINTRAG 3: Beim Ausflug in die Kochkunst aus fernen Welten treffen wir auf die Planeten Tempura und Papaya, sowie weitere brodelnde oder aufgehende Sterne. Aus den unterschiedlichen Zutaten kreieren wir den luftigen PROXIMA BURGER. Mhhhh, superspaciglecker!P1080054_bP1080109_bP1080125_bP1080138_b P1080108_bP1080069_bP1080075_bP1080084_b P1080093_bP1080105_b P1080182_bP1080202_b

LOGBUCHEINTRAG 4: Fliegende klingende schwarze Scheiben, auch Schallplatten genannt, landen im Jugendclub. Space-Musik hören ist angesagt. Wir machen unsere eigenen Space-Musik Alben.P1080371_bP1080381_bmm-jc_9392P1080345_b P1080367_bP1080364_b P1080386_bP1080401_b P1080405_bP1080406_b

LOGBUCHEINTRAG 5: Heute wollen wir mit den Aliens Tischtennis spielen, für das intergalaktische Tischtennistunier bauen wir kunstvolle Space-Schläger.
mm-jc_9368mm-jc_9388mm-jc-9390mm-jc_9383

MISSION PROXIMA CENTAURI B


Die kürzliche Entdeckung des Planeten PROXIMA CENTAURI B, ein Exoplanet auf dem es wie auf der Erde Leben geben soll, ist Anlass für unsere Mission, die Erforschung (extra)terrestrischer Kultur durch Kinder und Jugendliche. In einem neuen Flucht-Zeitalter eröffnet das interdisziplinäre und transkulturelle Projekt den Teilnehmer*innen eine künstlerische Auseinandersetzung mit kultureller Identität und deren Zuschreibungen. Das Terrestrische, also das Menschliche, begreifen wir dabei als ein Verbindendes ohne kulturelle Unterschiede außer Acht zu lassen.
Bei unserer Mission entdecken wir die Vielfalt kultureller menschlicher und außerirdischer Erzeugnisse. Wir untersuchen was sich als wertvoll etabliert hat und gesammelt wird und was das mit all seinen Leerstellen über unsere Kultur und Gesellschaft aussagt. Dabei stellen wir Fragen zu kulturellen Herkünften und Zuschreibungen. Ob und welche Skulpturen es wohl auf PROXIMA CENTAURI B geben mag?
Wie sieht unsere terrestrische Kultur aus und wie die außerirdische?
Welche Bilder Töne, Gegenstände sind für uns wertvoll? Wie sieht ein fremdes / ein vertrautes Objekt für uns aus?
Wie müsste eine WillkommensApp für Außerirdische gestaltet sein?
In Workshopeinheiten (Missonen) gehen wir mit verschiedensten Medien und Techniken unserer künstlerischen Forschung nach unserer eigenen Kultur nach und entwickeln ‚Objekte’ die unsere neu entstehende Kultur repräsentieren.

Das interdisziplinäre und transkulturelle Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche aus dem Bezirk Friedrichshain (8 – 21 Jahre) aus dem Einzugsgebiet der Ellen Key Schule, des Jugendclubs alte Feuerwache, sowie der Sommerferienspielen Fredersdorfer Straße.


Gefördert durch den Projektfonds kulturelle Bildung Berlin

BAU DEINE ZUKUNFTS(T)RÄUME

Collage einer Teilnehmerin
Collage einer Teilnehmerin

Das künstlerische Projekt Bau_deine_Zukunfts(t)räume eröffnet Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft, einen Forschungs- und Kunstraum in Berlin im Rahmen dessen sie ihre eigenen Vorstellungen und Träume einer Zukunft mit künstlerischen Mitteln erproben und öffentlich präsentieren können. Der Workshop findet im Rahmen der Ausstellung Welcome to Futuristan statt, die wir mit den Workshopteilnehmer*innen zum Auftakt besuchen. Anschliessend ermöglicht Bau_deine_Zukunfts(t)räume eine Begegnung und Auseinandersetzung mit dem (für einige Teilnehmer*innen neuen) Lebensumfeld Berlin, dem Stadtraum und der Architektur, die wir gemeinsam künstlerisch erforschen.

Ein intermediales und transkulturelles Projekt von art(s)istas in Kooperation mit alpha nova kulturwerkstatt & galerie futura, Statthaus Böcklerpark und timecode e.V.
Unterstützt durch Kultur macht stark, 2016
Druck

P1050312 P1050313 P1050346 P1050357 P1050360 P1050363 P1050432 P1050439 P1050464 P1050467 P1050476

PROTEST_in_Xhain

Protestare, Lat.: aussagen, behaupten, bezeugen, erklären, feststellen, geltend machen, protestieren, versichern, zeugen, öffentlich bezeugen.

„Wenn ich nicht tanzen kann, will ich eure Revolution nicht.“ Emma Goldman (1869-1940)

„PROTEST_in_Xhain“ bietet jungen Mädchen und Frauen einen Forschungs- und Kreativraum im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (hier Xhain) im Rahmen dessen sie ihre eigenen Meinungsbilder mit künstlerischen Mitteln öffentlich machen können.
Das interdisziplinäre Projekt eröffnet Einblicke in die ost-west-deutsche PROTEST-geschichte des Bezirkes und schafft damit ein Bewusstsein für PROTEST-bewegungen im Lebensumfeld der Teilnehmerinnen.
Anhand intensiver Recherchen (z.B. Friedrichshain-Kreuzberg Museum oder Jugend(Widerstands-)Museum) untersuchen wir wie sich PROTEST in unterschiedlichen politischen Systemen und im Stadtbild äussert und verändert. Zudem werden die Teilnehmerinnen mit künstlerischen Formen von PROTEST vertraut gemacht, wie z.B. die Plakataktionen von den Guerilla Girls oder die Collagen von Martha Rosler. Im Verlauf des Projektes erarbeiten die Teilnehmerinnen eigene Meinungsbilder und künstlerische PROTESTäußerungen.
Als Abschluss erarbeiten wir eine Ausstellung, die den Prozess des Projektes von der Recherche bis hin zur PROTESTäußerung präsentiert. Aus den PROTEST-tagebüchern der TeilnehmerInnen stellen wir eine Publikation zusammen.
„PROTEST_in_Xhain“ richtet sich an Mädchen und junge Frauen (12 – 27J., verschiedener Herkunft) und wird den Wahrnehmungs- und Bewegungsradius der Teilnehmerinnen erweitern. Der Kurs vermittelt DIY-Praktiken und -Skills im Umgang mit künstlerischen Techniken und Ausdruckformen wie Videoproduktion, Collage und Happenings. Durch die kreative Auseinandersetzung mit Geschichte und künstlerischen Formen von Protest wird die eigene Meinungsbildung herausgefordert und ein kultureller Handlungsspielraum eröffnet, der das Selbstbewusstsein und die Sichtbarkeit der jungen Frauen fördert.

KOOPERATIONSPARTNERINNEN:

Alia – Zentrum für Mädchen und junge Frauen
Wrangelstraße 84 A_10997 Berlin

PHANTALISA – Raum für Mädchen und junge Frauen
Kadiner Straße 9_10243 Berlin-Friedrichshain

Projektraum – alte feuerwache
Kulturhaus Friedrichshain
Marchlewskistraße 6_10243 Berlin

Gefördert durch den Projektfonds Kulturelle Bildung Berlin
logo_projektfonds